Language

Ausstellungen Galerien

Pressemitteilungen
Pressemitteilungen
13.07.2108 - 11.08.2018 Papierbilder der Moderne - aus der Sammlung Willy Wiedmann
GALERIE WIEDMANN (Stuttgart)
Pressemitteilung
GALERIE WIEDMANN
Die Galerie Wiedmann zeigt ab dem 13.7. - 11.8. eine breite Auswahl an Papierbildern der Moderne, aus der Sammlung Willy Wiedmann, die er in den 60 iger Jahren angelegt hat.

GALERIE WIEDMANN (Stuttgart)

08.09.2018 - 13.10.2018 Sandro Giordano - IN EXTREMIS
in focus Galerie (Köln)
Pressemitteilung
in focus Galerie
Körper with no regret – Körper ohne Bedauern

08. September bis 13. Oktober 2018
Eröffnung am Samstag, 08. September 19 - 21:30 Uhr
Der Künstler wird anwesend sein.
Öffnungszeiten:
Di. + Mi. 16 – 19 Uhr, Do. + Fr. 15 – 19 Uhr, Sa. 11 – 16 Uhr

Sandro Giordano sagt über seine Arbeiten:
„Meine Fotografien sind "Kurzgeschichten" über eine Welt, die zusammenbricht. Jede Aufnahme erzählt von abgenutzten Charakteren, die in einem plötzlichen Blackout aus Körper und Geist zusammenbrechen, ohne sich selbst retten zu können. Wir leben in einer verzerrten Welt der plastischen Chirurgie, die stereotype Bilder hervorbringt, die einem vorgegebenen Marketingmodell entsprechen.
Ich verstecke das Gesicht meiner Charaktere, damit ihr KÖRPER für sie spricht. Dieser Herbst ist der Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt. Es gibt ein Sprichwort "Du musst den Tiefpunkt erreichen, um neu anzufangen". Der HERBST meiner Charaktere ist ihr HITTING ROCK BOTTOM, da sie ihre LIMIT erreicht haben, jenseits derer ihr FALSE SELF nicht gehen kann. Jeder von ihnen rettet einen Gegenstand, er hält ihn in der Hand und symbolisiert diese Fälschung. Dieser Anspruch wird nicht nur durch die Objekte, sondern auch durch die Kleidung, die Frisuren und den Ort repräsentiert! Alles, was auf dem Bild sichtbar ist, stellt ihren Anspruch dar, während der zertrümmerte KÖRPER die WAHRHEIT ausdrückt, die in der Tat abstürzen muss, um erzählt zu werden! Ich benutze nie Dummies in meinen Aufnahmen; Ich benutze professionelle Schauspieler, die interpretieren können, was mit ihren Körpern nicht sichtbar ist, weil ich das Unsichtbare sichtbar machen möchte. Seit ich ein Kind war, habe ich Filme von Charlie Chaplin und Laurel und Hardy immer geliebt, weil sie mich zum Lachen brachten. In ihren Filmen sehen wir oft schreckliche Dinge passieren, ernste Unfälle ... DER HERBST ... Die instinktive Reaktion ist Verwirrung und Unbeholfenheit gegenüber dem unglücklichen Schicksal der Charaktere, aber dann bricht die gleiche Unbehaglichkeit in ein befreiendes Lachen aus. Das ist der Effekt, den ich durch meine Fotografien erzeugen möchte: Erzähle die Tragödie durch Ironie. Eine zerbrochene Menschheit, die ich mit Zuneigung und Empathie betrachte und von der ich mich selbst nicht ausgeschlossen fühle. Es ist dieses Gefühl der Empathie, das es mir erlaubt, nicht zu urteilen, sondern die Geschichten, die ich erzähle, zu teilen, in der Hoffnung, dass, wenn es mir gelingt, einen Zuschauer zum Lachen zu bringen, dies ein guter Ansatz für mehr AUTHENTISCHE Zukunft ist. Dieses Lachen ist eine Offenbarung.“

in focus Galerie (Köln)

20.07.2018 - 09.09.2018 A. R. PENCK Studio: Druckgrafik von A. R. Penck Kabinettschränke: Plastiken und Skulpturen von Terence Carr Ausstellungsdauer: 20. Juli bis 9. September 2018
Galerie Noah (Augsburg)
Pressemitteilung
Galerie Noah
A. R. Penck - von der vhs Dresden ins MoMA New York!
Augsburger GALERIE NOAH zeigt eine der ersten Retrospektiven des großen deutschdeutschen Künstlers nach dessen Tod
„Der Osten hat mich ausgespuckt, der Westen noch nicht gefressen“, dichtet A. R. Penck 1982 lautmalerisch bis nüchtern. 2018, ein Jahr nach seinem Tod, weiß man: Nicht mehr lange sollte der gebürtige Dresdner (1939*) darauf warten, vom großen wilden Westen gekostet, verspeist, ja, regelrecht verschlungen zu werden. Kaum ein anderer Künstler seiner Zeit brachte die Ost-West-Affäre so auf den Punkt, packte all die Dramen und Emotionen, die Wut und die Gier, das politische Ringen und die Resignation in eine solch prägnante wie einfache und doch originelle Bildsprache wie der Autodidakt aus der DDR mit etwas Malunterricht an der Volkshochschule Dresden.
1980 zwangsausgebürgert, eroberte Ralf Winkler, der sich 1968 nach dem sächsischen Geologen Albrecht Penck benannte, die westliche Kunst-Welt, schaffte es gar bis ins Museum of Modern Art New York. Mit seinen Konglomeraten aus Strichmännchen, Zeichen und Symbolen, angelehnt an die prähistorische Höhlenmalerei, die Kalligrafie wie das Graffiti, stellte Penck das west- wie ostdeutsche System in Frage, wusste mit klaren Signalen den Betrachter abzuholen und per abstrakten Chiffren in gleichem Maße zu irritieren. Bis heute, auch und bis sicher noch lange nach seinem Tod.
Die GALERIE NOAH freut sich, eine der ersten Ausstellungen A. R. Pencks mit retrospektivem Charakter nach 2017 präsentieren zu dürfen. Mit knapp 30 Leinwänden aus insgesamt 30 Jahren und über 20 Druckgrafiken derselben Zeitspanne zeigt man einen repräsentativen Querschnitt durch das Schaffen des deutschdeutschen Multitalents, das malte wie zeichnete, Filme drehte, textete und leidenschaftlich Jazzmusik fabrizierte.

Galerie Noah (Augsburg)

13.07.2018 - 11.08.2018 PAPIERARBEITEN DER MODERNE - aus der Sammlung Willy Wiedmann
GALERIE WIEDMANN (Stuttgart)
Pressemitteilung
GALERIE WIEDMANN
Vom 13.7. bis 11.8. zeigt die Galerie Wiedmann, aus der in den 1960 er angelegten umfangreichen Sammlung von Willy Wiedmann, Papierarbeiten der Moderne.

GALERIE WIEDMANN (Stuttgart)

07.07.2018 - 08.09.2018 Künstler der Galerie
Galerie Reinhold Maas (Reutlingen)
Pressemitteilung
Galerie Reinhold Maas
Vom 07.08 bis 01.09. ist die Galerie geschlossen und nur nach Vereinbarung geöffnet (0179 541 35 01).

Galerie Reinhold Maas (Reutlingen)

09.06.2018 - 28.07.2018 Ulrich Westerfrölke - Fotografie
Galerie Augarde (Daun)
Pressemitteilung
Galerie Augarde
Ulrich Westerfrölke
Fotografie
Ausstellung in der Galerie Augarde vom 9. Juni bis 28. Juli 2018

Der Künstler Ulrich Westerfrölke, geb. 1956 in Düsseldorf, studierte von 1977-1979 Physik an der RWTH Aachen und begann 1980 sein Studium an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. R. Crummenauer und Prof. E. Heerich, welches er 1986 als Meisterschüler abschloss.
Westerfrölke arbeitet seit 1987 vorwiegend an Installationen und Objekten im öffentlichen Raum.
Er erhielt zahlreiche Förderpreise und Reisestipendien, die ihn nach Sri Lanka, Nepal und Indien führten.
Die Galerie präsentierte in 2016 in einer Doppelausstellung mit Katharina Fischborn seine time - graphics und kinetischen Objekte.
Diese Ausstellung konzentriert sich auf Westerfrölkes Fotografien, in welchen das Grafische, wie in seinem Gesamtwerk, von großer Bedeutung ist. Er lässt uns teilnehmen an seiner Blickweise durch eine sehr sensible und selektive Wahrnehmung, die selbst in den banalsten Alltagserscheinungen bildnerische Qualitäten entdeckt.

Der Künstler lebt und arbeitet seit 1993 in der Vulkaneifel.

Vernissage am Samstag, den 9.Juni 2018 um 17 Uhr
Einführung in die Ausstellung: Dr. Georg Böcker, Aachen
Der Künstler ist anwesend.
Midissage: Freitag 29. Juni 2018 um 19Uhr 30: Künstlergespräch und musikalische Interpretation der Ausstellung mit Frank Schultz.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Galerie Augarde (Daun)

08.06.2018 - 28.07.2018 Rolf Zimmermann Ausstellung zum 70-sten Geburtstag und Wegbereiter - Wegbegleiter
Galerie Knecht und Burster (Karlsruhe)
Pressemitteilung
07.06.2018 - 08.09.2018 grau und farbig
Galerie Elisabeth & Klaus Thoman Wien (Wien)
Pressemitteilung
Galerie Elisabeth & Klaus Thoman Wien
MICHAEL KIENZER grau und farbig
07.06.2018 - 08.09.2018 VIENNA

Opening Thursday June 7 2018 7 p.m.
Michael Kienzer is present

Galerie Elisabeth & Klaus Thoman Wien (Wien)

04.06.2018 - 25.08.2018 Sommer-Accrochage
Kunsthandel Hubertus H. Hoffschild (Lübeck)
Pressemitteilung
Kunsthandel Hubertus H. Hoffschild
In den Sommermonaten Juni, Juli und August zeigt der Kunsthandel Hubertus Hoffschild Arbeiten aus dem Bestand und Neuerwerbungen.

Kunsthandel Hubertus H. Hoffschild (Lübeck)

16.09.2017 - 16.09.2020 Light Art Grand Tour USA
GALERIE WIEDMANN (Stuttgart)
Pressemitteilung
GALERIE WIEDMANN
Die Wiedmann Bibel lässt 50 Monumente in den USA erstrahlen

Stuttgart, 12. September 2017. Die Wiedmann Bibel ist in den kommenden 3 Jahren Teil der einzigartigen “Light Art Grand Tour USA”. Der weltbekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter wird mit Hilfe seiner Lichtprojektionen US-geschichtlich wichtige Landmarken in temporäre Kunstwerke verwandeln.

Den Auftakt macht das Washington Crossing in Washington Crossing — Pennsylvania —am 16. September 2017. Hier zeigen der Schweizer Lichtkünstler Gerry Hofstetter und seine Tochter Céline Hofstetter zum ersten Mal Bilder aus der Wiedmann Bibel. Sie haben diese einzigartige Performance-Tour durch die Vereinigten Staaten ins Leben gerufen. Zwei Stunden lang projektieren Hofstetter und sein Team bis zu 20 Bilder auf Fassaden, Flüsse, Landschaften, etc. und verwandeln sie dadurch in beeindruckende Kunstobjekte. Jedes der Monumente spielte nicht nur bei der Gründung der USA eine wichtige Rolle, sondern ist auch heute bedeutsam in Bezug auf die amerikanischen Beziehungen zu anderen Ländern, inklusive der Schweiz.

"Wir vermitteln in unserer Lichtkunstshow Botschaften mit Hilfe von Bildern genauso wie die Wiedmann Bibel. Als ich sie zum ersten Mal sah, war für mich klar, dass sie Teil unserer Light Art Grand Tour werden muss" , erklärt der Künstler Gerry Hofstetter.

Die Wiedmann Bibel ist weltweit einzigartig. Sie gibt das komplette Alte und Neue Testament in 3.333 handgemalten Bildern wieder. Der Künstler, Willy Wiedmann, hatte zu Lebzeiten nicht die Möglichkeit, sein Werk zu veröffentlichen. Deshalb verstaute er die Bilderbibel auf dem Dachboden. Dort entdeckte sie der Sohn, Martin Wiedmann, nach dessen Tod und stellte sich der Herausforderung, den Traum seines Vaters zu erfüllen. Dazu ließ er alle 3.333 Bilder digitalisieren.

"Diese außergewöhnliche Light Art Grand Tour ist ein weiterer Schritt auf unserem Weg den Menschen nicht nur die Bibel durch Bilder, sondern auch ein einzigartiges Kunstwerk näherzubringen", sagt Martin Wiedmann.

Mittlerweile ist aus dem über 1km langen Leporello eine digitale Bibelwelt entstanden mit einer Virtual Reality, einem interaktiven Terminal und einer App, die einen einzigartigen Einblick in die Bibel geben.

Über die Wiedmann Bibel:
Die Wiedmann Bibel besteht aus insgesamt 19 Leporellobüchern, die eine Gesamtlänge von über 1km ergeben. Der Stuttgarter Künstler Willy Wiedmann arbeitete von 1984-2000 an dem Werk. Er malte es im Polykonstil, den er in den 60er Jahren entwickelte. Wiedmann selbst war ein musikalisches, malerisches und literarisches Multitalent. Unter verschiedenen Pseudonymen stellte er in nationalen und internationalen Galerien aus. 2002 wurde Willy Wiedmann mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für seinen Einsatz in der Kunst und Kultur ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.diewiedmannbibel.de oder in unserm elektronischen Press-Kit.

Kontakt die Wiedmann Bibel:
Email: presse@diewiedmannbibel.de

Über Gerry Hofstetter:
Der international bekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter lebt und arbeitet in Zumikon, Schweiz und in Los Angeles, USA. Er hat sich mit seinem Unternehmen unter anderem auf Lichtkunst, Events und Filmproduktionen spezialisiert. Zusammen mit seiner Tochter Céline Hofstetter verwandelt er weltweit Monumente und Landmarken wie zum Beispiel historische Gebäude oder Landschaften in spektakuläre Leuchtkunstobjekte. In Zusammenarbeit mit der Hayes Group haben sie nicht nur das Konzept zu der Light Art Grand Tour entwickelt, sondern sind auch an der Umsetzung bis 2020 beteiligt.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.grandtour-usa.ch oder www.hofstetter.la

GALERIE WIEDMANN (Stuttgart)