Language

Ausstellungen Galerien

Pressemitteilungen
Pressemitteilungen
12.11.2021 - 11.12.2021 D.Ö.F.
Neue Kunst Gallery - Michael Oess (Karlsruhe)
Pressemitteilung
Neue Kunst Gallery - Michael Oess
D.Ö.F. DEUTSCH ÖSTERREICHISCHE FREUNDSCHAFT
Die Freundschaft zwischen Österreich und Deutschland ist ja schon eine sehr Brüderliche. Sie wissen nicht, was sie wirklich aneinander haben und es kommt hin und wieder, wie es bei Brüdern üblich ist, zu kleinen Häckelein.
Mit den vielfältigen österreichischen Dialekten ist das kommunizieren, selbst für die im Alpenland Lebenden, oft auch so eine Sache. Die Kunst dagegen, spricht eine grenzübergreifende und vor allem verbindende Sprache,- gerade zwischen diesen beiden Ländern
Dieser „diplomatische Akt“, wird nun sichtbar vollzogen durch ein Austauschprojekt zwischen zwei über Jahre hinweg befreundete Galeristen, in persona von Georg Peithner Lichtenfels mit seiner GPL Contemporary, Vienna und Michael Oess, Inhaber der Karlsruher Neue Kunst Gallery.
Beide arbeiten schon seit langem im internationalen Kontext mit ihren Künstlern.
So kam es auch zu Begegnungen auf internationalen Messen und einer berufsübergreifenden Freundschaft.
D.Ö.F. ist ein Pilotprojekt! Die beiden Galeristen wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen und im regelmäßigen Turnus ihren Künstlern die Möglichkeit geben, sich in einem neuen Ausstellungsumfeld zu präsentieren.
Im Frühjahr 2022 wird die Neue Kunst Gallery Gast der GPL Contemporary, Vienna sein.

Georg Peithner Lichtenfels

Neue Kunst Gallery - Michael Oess (Karlsruhe)

19.09.2021 - 19.12.2021 50 Jahre - 100 Künstler
Galerie Schrade, Mochental (Ehingen/Donau)
Pressemitteilung
Galerie Schrade, Mochental
Schlaglichter aus 5 Jahrzehnten Galeriearbeit

Galerie Schrade, Mochental (Ehingen/Donau)

11.09.2021 - 30.10.2021 ILLUSIONEN leicht bis mittelschwer
GALERIE WIEDMANN (Stuttgart)
Pressemitteilung
Axel F. Otterbach und das Spiel mit unseren Wahrnehmungen
Der bekannte Bilderhauer aus Oberschwaben zeigt seine Werke in der Galerie Wiedmann.
Axel F. Otterbachs Werke bieten uns gekonnt Erfahrungsmöglichkeiten an. Das erreicht er über die Wahl
des Materiales und eine ungewöhnliche Oberflächengestaltung. Eine Illusion entsteht beim Betrachter und liegt somit in seiner eigenen Verantwortung. Otterbach spielt virtuos und überraschend mit unserer gewohnten Wahrnehmung, mit unserem menschlichen Hang, vielleicht zu schnell zu deuten
und zu urteilen. Der Vertreter der konkreten Kunst gaukelt uns Illusionen vor. Marmor oder Eisen, filigran geschichtet, schwergewichtig oder leicht – man sieht es den Werken nicht an. Sie behalten ihr Geheimnis für sich. So besteht ein vermeintlich aus Eisen geschaffenes Werk aus bearbeitetem Schichtholz.
Otterbach erweitert unseren Wahrnehmungshorizont und bietet neue Reflektionsmöglichkeiten an.

Mit seinen Fotografiken und Zeichnungen geht er noch einen Schritt weiter. Stellt man die Skulptur
der Fotografik gegenüber, ergeben sich reizvolle neue Wahrnehmungen, eine erstaunliche Verdichtung
von Licht, Material und Raum. Otterbach erschafft und zeigt damit neue Räumlichkeiten und Dimensionen.

Axel F. Otterbach, 1948 in Isny im Allgäu geboren, ist langjähriges Mitglied beim Verband Bildender Künstler und beim Künstlerbund Baden-Württemberg e.V.. Nach einer Ausbildung zum Bildhauer in München und einer Ausbildung zum Restaurator in Ulm folgte 1979 ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
für Florenz und Carrara in Italien bei Prof. Carlo Nicloi. Bis ins Jahr 2001 folgten langfristige Arbeitsaufenthalte
in Carrara und Rapolano in der Toscana. Otterbach war Dozent für Bildhauerei an der Freien Kunstakademie Uhldingen-Mühlhofen am Bodensee. Er gründete die Bildhauer- Atelier-Schule in Bad Waldsee / Osterhofen. Seit 1986 betreut und leitet er die Städtische Galerie Bad Waldsee. Von 2000 bis 2016 war Otterbach Dozent für dreidimensionales Gestalten an der Akademie für Gestaltung der HWK Ulm.

Axel F. Otterbach führte zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland durch und nahm an internationalen Bildhauersymposien teil. Seine Arbeiten finden sich im öffentlichen und kirchlichen Raum, in Museen und Privatbesitz. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen (Kataloge, Filme, etc.)
axel-otterbach.de

GALERIE WIEDMANN (Stuttgart)

02.08.2021 - 30.10.2021 Melanie Richter : Christoph Pöggeler
Galerie Tobien GmbH (Husum)
Pressemitteilung
Galerie Tobien GmbH
Melanie Richter : Christoph Pöggeler

Am 1. August um 11 Uhr eröffnet die Galerie Tobien in Husum eine neue Ausstellung mit Werken von Melanie Richter und Christoph Pöggeler.
Bis zum 30. Oktober ist Malerei, Grafik und Skulptur zu sehen. Der Kunsthistoriker Dr. Alexander Fils spricht die einführenden Worte und gibt einen Einblick in das Werk der rheinländischen Künstler.

Mit zeitlichem Abstand studierten beide an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf und entwickelten jeweils ein ganz eigenes Interessensgebiet. Während Melanie Richter sich dem philosophischen Problem der Wahrnehmung widmet, bildet Christoph Pöggeler seine Motive und Personen als Standbild eines Moments ab.

Melanie Richter experimentiert seit den 90er Jahren mit dem Abbrennen von Stearin auf Leinwand und mit dem Auftrag von purem Pigment. Wie durch ein Teleskop betrachtet, verleihen diese Materialexperimente ihren Motiven ein fast tastbares Erscheinungsbild und vermitteln gleichzeitig den Eindruck einer großen Entfernung.

Christoph Pöggeler hält in Werken der Malerei, Grafik und Skulptur flüchtige Momente aus Alltagsbeobachtungen fest. Das Malen mit Öl auf Holzverschalungen verleiht seinen Motiven eine flimmernde Lebendigkeit. Wie seine Malerei und Grafik erzeugen auch seine Skulpturen die Illusion, einer Beobachtung beizuwohnen, die sich im nächsten Moment schon wieder auflösen wird.


Beim Besuch der Ausstellungseröffnung sind die aktuellen Coronaregeln einzuhalten, bitte denken Sie ggf. an die entsprechenden Nachweise.

Galerie Tobien GmbH (Husum)

31.07.2021 - 26.09.2021 Helmut Sturm · Bilder, Gouachen und Collagen
Galerie Schrade, Mochental (Ehingen/Donau)
Pressemitteilung
Galerie Schrade, Mochental
Es spricht: Dr. Susanne Kaufmann,
Redaktionleiterin der SWR Sendung „Kunscht!“
und der Landeskultur Baden-Württemberg

Parallel zu unserer Ausstellung zeigt das Kunstmuseum Ravensburg
als letzte Station einer Museumsreihe unter dem Titel
„Spielfelder der Wirklichkeit“ vom 4. September bis 1. November
eine große Retrospektive von Helmut Sturm.

Galerie Schrade, Mochental (Ehingen/Donau)

31.07.2021 - 26.09.2021 Heiko Herrmann · Figuren und Bilder
Galerie Schrade, Mochental (Ehingen/Donau)
Pressemitteilung
Galerie Schrade, Mochental
Es spricht: Dr. Susanne Kaufmann,
Redaktionleiterin der SWR Sendung „Kunscht!“
und der Landeskultur Baden-Württemberg

Galerie Schrade, Mochental (Ehingen/Donau)

30.05.2021 - 19.09.2021 "Beyond a Face" Portraitfotografie im Dialog
Galerie Ricarda Fox (Mülheim)
Pressemitteilung
Galerie Ricarda Fox
BEYOND A FACE Presseinformation

Billy & Hells, Hartmut Frien, Wolfgang Kleber, In Sook Kim, Horst Kistner, Annie Leibovitz, Erwin Olaf, Vincent Peters, Carla van de Puttelaar, Bettina Rheims, Vee Speers, Andrea Stappert, Martin Steffen, Ruud van Empel, Manfred Vollmer u.a.

Unser Blick auf andere Menschen und auf uns selbst ist von Konventionen geprägt und nicht selten verstellt von Klischees. Tatsächlich machen wir uns ein eigenes Bild von der Persönlichkeit unseres Gegenüber – mithilfe des optischen Eindrucks und unserer sogenannten Erfahrung: Nur aufgrund eines Fotos von einem Gesicht bewerten wir die gezeigte Person. Nicht nur was wir offensichtlich sehen, sondern weit darüber hinaus. Ist er oder sie ein guter Mensch oder ein schlechter? Offen oder verschlossen? Welche gesellschaftliche Stellung hat er? Wir glauben, Eigenschaften, Status und Wesen anhand der Optik einschätzen zu können.
Doch die Portraitfotografie als Kunstform durchkreuzt Klischees, überzeichnet sie, schönt, verzerrt und inszeniert, verbildlicht Kontext oder schafft neuen. So rüttelt sie festgefahrene Ansichten auf und schafft Raum für neue, offene Herangehensweisen.
Mit der aktuellen Gruppenausstellung knüpfen wir an unsere Ausstellung „Zwischen Schein und Wirklichkeit, das andere Portrait“ von 2008 an. Damals stand eine Konfrontation von Malerei und Fotografie im Vordergrund. Diesmal gilt unser Interesse ausschließlich dem fotografischen Portrait, den unterschiedlichen Herangehensweisen und Sichtweisen und den vielen Geschichten hinter und rund um die Kamera. Am Ende haben wir uns die Frage gestellt: Wen oder was zeigt ein Portrait eigentlich wirklich?

Wir freuen uns, Ihnen mit dieser Ausstellung einen Einblick in das weite Feld der Portraitfotografie und einige herausragende Fotografenkünstler und Künstlerinnen präsentieren zu können. Wir danken der STIFTUNGKUNSTFONDS für die Förderung dieses Projektes und ebenso den Leihgebern „Wemhöner Stiftung Herford“ und einer Privatsammlung die mit Arbeiten aus ihrer Sammlung diese Ausstellung bereichern.
Öffnungszeiten: Di, Do, Fr u. Sa nach tel. Vereinbarung

Galerie Ricarda Fox (Mülheim)